News vom 01.05.2006 - 30.06.2006

23.06.2006

MFB-Geo Firmenausflug 2006

Val de Travers

Am Donnerstag fand der alljährliche Firmenausflug von MFB-Geo statt. Auf dem Programm standen die Asphalt-Minen vom Val de Travers sowie eine Wanderung durch die Areuse-Schlucht.

21.06.2006

Pressemitteilung von MFB-GeoConsulting: 

Installation von Leica SW-Lösungen bei UNOSAT in Genf

Leica Geosystems Geospacial Imaging (LGGI) und MFB-GeoConsulting als lokaler Vertriebspartner für die Schweiz unterzeichnen mit UNOSAT ein Installationsabkommen für Leica SW-Lösungen im UNOSAT Cern Office in Genf. Man ist übereingekommen, UNOSAT – ein non-profit Konsortium des United Nations Institute for Training and Research (UNITAR) – unter besonderen Bedingungen zu beliefern. Die installierten SW Module werden vorwiegend für humanitäre Hilfe, Katastrophenvorsorge und Konfliktbewältigung eingesetzt.

Das Genfer UNOSAT Team  besteht aus hoch qualifizierten UN-Mitarbeitern sowie Fernerkundungsspezialisten, Geographen, Datenbankingenieuren und Internet Spezialisten. Diese hochspezialisierten Wissenschafter ermöglichen UNOSAT, die Bedürfnisse ihrer Datennutzer zu verstehen und diese mit entsprechenden, massgeschneiderten Lösungen zu versorgen.

MFB-GeoConsulting hat UNOSAT mit der aktuellen Version von ERDAS IMAGINE® 9.0 beliefert. IMAGINE 9.0 ist ein high-end Bildbearbeitungsmodul für Geodaten, eingebettet in ein „Enterprise Environment“ mit integriertem Datenbankzugriff auf ESRI ArcSDE und Oracle Spatial 10g. Als weiteres Modul wurde der Leica Virtual Explorer 3.0. installiert  –  dieser wurde entwickelt, um gemeinsame Entscheidungsprozesse im 3D-Raum zu visualisieren und um entsprechende Geodaten auszutauschen. Leica Virtual Explorer integriert nahtlos Terabytes von verschiedenen Geodaten in ein interaktives, digitales Umfeld, zu welchem tausenden von Nutzern weltweit der Zugriff ermöglicht werden kann. Technische Unterstützung bei der Handhabung der SW-Tools sowie beim Erstellen von Auswerteroutinen für UNOSAT Experten wird von MFB-GeoConsulting, wenn immer erforderlich, garantiert.

MFB-GeoConsulting &  die Leica Geosystems Geospacial Imaging Division (LGGI) werden von UNOSAT im Zuge dieses Abkommens als UNOSAT Partner registriert. http://unosat.web.cern.ch/unosat/partners.htm

Detaillierte Informationen erhalten Sie bei MFB-GeoConsulting unter folgender Telefonnummer: 031 - 765 50 63 oder unter folgender Email-Adresse: estermann[=at=]mfb-geo.com.

19.06.2006

Büro von MFB-GeoConsulting geschlossen

Stromunterbruch und Betriebsausflug

Wegen eines Stromunterbruchs und des Betreibsausflugs ist unser Büro am Mittwoch, 21. Juni 2006, nachmittags und am Donnerstag, 22. Juni 2006, ganztags geschlossen.

Am Freitag, 23. Juni 2006 sind wir wie gewohnt zu Bürozeiten erreichbar.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

16.06.2006

Russland started neuen Fernerkundungssatelliten

Hoch-aufgelöste Photographien der Erde

Am Donnerstag startet Russland einen neuen Fernerkundungssatelliten, welcher hoch-aufgelöste Photographien der Erdoberfläche liefern wird. Der Resource DK1 Satellit wurde vom Kosmodrom in Baikonour (Kasakhstan) mittels einer Soyuz-U Rakete in einen zirkum-polaren Orbit geschickt.  Die von DK1 gelieferten Bilder mit einer Auflösung von bis zu 1m werden zur Kartenerstellung, zur Kontrolle von Verschmutzungen sowie zur Überwachung von Natur- und industriellen Katastrophen verwendet.

Quelle: AFP/SpaceMart

15.06.2006

Massiver Ausbau der IT-Kapazitäten bei MFB-Geo

Neuer Server und Disks von Dell

Um die Kapazitäten den heutigen Anforderungen zur Verarbeitung grosser Datenmengen anzupassen, wurde folgende Infrastruktur in Betrieb genommen:

- Dell PowerEdge 2850 (Rackmount) mit 2 XEON 3.2GHz Prozessoren und 4GB RAM
- Dell MD1000 mit einer Bruttokapazität auf dem Raid 4.1 TB

Zusammen mit dem schon existierenden Archivierungssystem L20 Storagetek Autoloader (Sicherung von ca. 150GB pro Stunde), den Bildverarbeitungs- und Photogrammetrie-Workstations, den 3-D-Visualiserungsstationen und dem 1 Gb LAN ist MFB-Geo bestens für die kommenden Projekte gerüstet.

Die Planung und Beratung von Backofficeausbauten, der Kommunikation sowie von Datenbanken und Hardware/Software im 3D / Stereoumfeld der Bilddatenverarbeitung, gehören ebenfalls ins Portfolio der MFB-GeoConsulting.

08.06.2006

Neues Update:  Definiens Professional 5.0 (bisher: 'eCognition')

Definiens Professional 5.0: Definiens Professional ist eine innovative Software-Lösung zur objektorientierten Klassifizierung von Fernerkundungs­daten und zur Extraktion von Bildobjekten. Definiens Professional klassifiziert alle Arten von Satelliten- und Luftbildern basierend auf Eigenschaften der ein­zelnen Objekte und bezieht dabei Kontextinformation mit ein.

What‘s New in Definiens Professional 5.0 [1.4MB]

Preise und detaillierte Informationen für alle Definens Software Solutions Produkte erhalten Sie bei MFB-GeoConsulting unter folgender Telefonnumer: 031 - 765 50 63 oder unter folgender Email-Adresse: estermann[=at=]mfb-geo.com.

07.06.2006

Fußball WM 2006:

alle 12 Stadien vom IKONOS Satellit aus aufgenommen !

Die Fussball-WM 2006 ist neben den Olympischen Spielen das grösste und wichtigste Sportereignis der Welt. Fussball-Weltmeisterschaften finden seit 1930 statt. Dreimal hiess der Weltmeister bisher  Deutschland und zum zweiten mal nach 1974 trägt Deutschland die WM aus. Die FIFA hat dafür zwölf deutsche Städte/Stadien als Austragungsorte auserkoren. Alle Stadien mussten den FIFA-Richtlinien entsprechen und wurden zum Teil mit erheblichem Aufwand aus- bzw. neu gebaut.

www.euspaceimaging.com

Am 09.06.2006 wird in der WM-Arena in München nach der offiziellen Eröffnungsfeier die FIFA WM 2006 angepfiffen. Zur Eröffnung spielt in diesem Stadion Deutschland gegen Costa Rica! Aufnahme des WM-Stadions in München – QuickBird 12. Oktober 2005

DigitalGlobe processed and distributed by Eurimage

02.06.2006

Weiterentwickelter Wettersatellit gestartet

alle 12 Stadien vom IKONOS Satellit aus aufgenommen !

Um 18:11h Lokalzeit wurde am 24. Mai 2006 GOES-N mittels einer Boeing Delta IV Rakete von der Cape Canaveral Air Force Station in Florida erfolgreich gestartet. GOES-N ist der erste einer Serie neuer Wettersatelliten, die verbesserte Echtzeitinformationen über die atmosphärischen Bedingungen für die Wettervorhersage liefern werden.

Quelle: NASA

02.06.2006

Nutzlast-Rekord für Ariane 5

Satmex 6 und Thaicom 5

Kourou, Französisch Guyana (SPX) 27. Mai 2006

Arianespace beförderte mit einer Ariane 5 ECA zwei grosse Telekomm-Satelliten in einen geostationären Orbit. Das Gewicht von Satmex 6 und Thaicom 5 betrug 8,260 Kilogramm, was einen neuen Rekord für Ariane 5 darstellt.

Quelle: Space Travel

02.06.2006

Erdbeobachtungsdaten für die Landwirtschaft

DigitalGlobe liefert Daten zur Kontrolle von landwirtschaftlichen Direktzahlungen in Europa

Der Europäische Geschäftspartner von DigitalGlobe, Eurimage in Rom, hat mit dem Joint Research Center (JRC) von der Europäischen Kommission einen Vertrag für die Lieferung von Satellitendaten während einer 4-Jahresperiode abgeschlossen.

Das  JRC wird die QuickBird Daten von DigitalGlobe mit einer räumlichen Auflösung von  60 Zentimetern hauptsächlich für die Unterstützung der „Common Agricultural Policy“ für alle 25 Mitgliedstaaten einsetzen. Das Ziel der Tätigkeiten ist die Verbesserung des Landwirtschaftsmanagements und die Systemkontrolle, um Unregelmässigkeiten bei den Direktzahlungen und Subventionen mittels Erdbeobachtung und geographischen Informationssystemen (GIS) zu verbessern.

JRC wird die hochauflösenden Erdbeobachtungsdaten für Gefahrenanalysen und bei Betrugsverdacht einsetzen. Die Daten erlauben den Beamten der Mitgliedstaaten die Anfragen nach Direktzahlungen zu kontrollieren, indem Informationen über die einzelnen Landnutzungsparzellen ermittelt werden können. Durch eine bessere Überwachung der landwirtschaftlichen Flächen mittels Erdbeobachtung kann erreicht werden, dass die Zahlungen an die Landwirte schneller, effizienter, fairer und zuverlässiger verteilt werden können.

Quelle: Space Mart

02.06.2006

Bucheggberg: 3. Hauptversammlung von Pro Buechibärg

Projekt Innopark Bucheggberg

30.05.2006

Desertification and Global Change 

An International Symposium

31. Mai 2006, Bern , Switzerland

9.00

Introduction by Urs Wiesmann (NCCR North-South)

9.15 Presentation and discussion of experience in development ...
Theme 1: Michael Baumgartner, MFB-GeoConsulting, Switzerland
11.15 ... and in research
13.15 Thematic workshops
15.45 Reports from the four groups

Plenary discussion, conclusions and closure of the Symposium, Urs Wiesmann, NCCR North-South, Chair

17.15 Closing remarks

MFB-GeoConsulting ist durch Michael Baumgartner, der über seine langjährigen Projekterfahrungen in Zentralasien referieren wird, vertreten.

Programm, Informationen

23.05.2006

Yangtze – Drei-Schluchten Damm

Anstieg des Wasserstandes

Die beiden Bilder zeigen den ursprünglichen Wasserstand des Yangtze (20. April 2001, links) und denjenigen vom 25. März 2003 (rechts), beides Aufnahmen, die vom ASTER-Satelliten aufgenommen wurden. Der aktuelle Pegel liegt bei ca. 140m ü.M.

Quelle: NASA/SpaceDaily

20. April 2001 25. März 2003
Für Vergrösserung Bild anklicken Für Vergrösserung Bild anklicken

23.05.2006

Yangtze – Drei-Schluchten Damm

China schliesst die Arbeiten am Drei-Schluchten Damm ab

Am Samstag beendete China die Bauarbeiten am Drei-Schluchten Damm am Yangtze – ein wichtiger Meilenstein beim weltweit grössten Hydroelektriziätsprojekt. Der 3.4 Km lange Damm war zum Schutz vor Hochwassern des Yangtze geplant, das der Landwirtschaft regelmässig grosse Schäden zufügt.  Als Folge der Aufstauung des Yangtze können 22.4 Millionen Kilowatt an Elektrizität erzeugt werden. Die Infrastruktur zur Stromproduktion wird vermutlich im Jahre 2008 abgeschlossen sein – ein Jahr früher als geplant.

Quelle: IndyStar.com

Quelle: © mfb-geo.com/ Eurimage

19.05.2006

Yangtze Hochwasservorhersage- und Überwachungsprojekt

Training an der Changjiang Water Resources Commission

In einem von der Schweizer Entwicklungshilfe (DEZA/SKH) finanzierten und durch das Bundesamt für Umwelt / Sektion für Hydrologie geführten Projekt, bauen MFB-Geo und die ETH Zürich eine operationelle Verarbeitungskette für die Flutüberwachung an der Changjiang (Yangtze) Water Resources Commission (CWRC) auf. Im Jahre 2004 haben die chinesischen Spezialisten Kurse in der Schweiz und Holland erfolgreich abgeschlossen. MFB-Geo und ETHZ ergänzten das Fachwissen mit Vor-Ort-Kursen in Wuhan am CWRC. Zwischen dem 3. und 14. April 2006 fand nun ein weiterer Ausbildungskurs im Bereich der operationellen Anwendung von Erdbeobachtungs- und anderen Geodaten zur Hochwasserüberwachung und -prognose statt.

Für weitere Informationen gehen Sie zu: Yangtze Projekt

18.05.2006

Vulkan Merapi

NEU: aktuelles, hochauflösendes IKONOS-Bild vom Vulkan Merapi verfügbar !

IKONOS-Aufnahme vom 11.05.2006

Quelle: NASA

Credit: Image copyright GeoEye.

Preise und detaillierte Informationen für IKONOS-Daten erhalten Sie bei MFB-GeoConsulting unter folgender Telefonnumer: 031 - 765 50 63 oder unter folgender Email-Adresse: estermann[=at=]mfb-geo.com.

17.05.2006

“Ring of Fire”: Vulkan Merapi (Indonesien) vor Ausbruch

Der Ausbruch des Merapi auf Java wird mit jedem Tag wahrscheinlicher. Forschern bietet der aussergewöhnlich aktive Vulkan neue Erkenntnisse. Die im Rahmen internationaler Projekte installierten Instrumente am Merapi zeichnen rund um die Uhr jede Erdbewegung, Verformung des Untergrunds oder die Menge und Zusammensetzung der vulkanischen Gase auf. Unterstützt werden sie dabei durch Messungen von Satelliten, die aus dem All beispielsweise mit Hilfe von Infrarotsensoren die Temperatur im Inneren des Vulkans messen oder mittels GPS jede Regung des Berges aufzeichnen.

Der Merapi und seine Umgebung sind für drei Millionen Menschen Lebensgrundlage und Heimat. Viele Dorfgemeinschaften verstehen sich seit Generationen als Teil des Ökosystems des Bergs und fühlen sich daher nicht wirklich bedroht. Trotz Warnungen der Behörden, ihre Häuser und Höfe zu verlassen, bleiben viele der 80,000 potentiell Gefährdeten in ihren Siedlungen, berichtet das United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (OCHA).

Map created by USGS

“The Ring of Fire” nennt man jene  Erdbebenzone  mit starken vulkanischen Eruptionen die sich rund um das Becken des Pazifischen Ozeans legt.

Für Vergrösserung Bild anklicken

NASA image created by Jesse Allen, Earth Observatory, using data obtained from the Goddard Earth Sciences DAAC.

Aufnahme des Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS), an Bord des Terra-Satelliten vom 14. Mai, 2006.

Für Vergrösserung Bild anklicken

Respond Humanitarian Global Mapping Services Satellite imagery by USGS; GIS data by Europa Technologies; Image processing and map creation: UNOSAT

Die Übersichtskarte aus LS ETM+-Daten zeigt Städte und Dörfer, Strassen und Eisenbahnver-bindungen, Flugplätze sowie die politischen Grenzen des Districts bzw. der Provinz.

Für Vergrösserung Bild anklicken

The Advanced Spaceborne Thermal Emission and Reflection Radiometer (ASTER) on NASA's Terra satellite captured this image of the volcano on April 26, 2006.

Dunkle Lavaströme von früheren Eruptionen führen vom Gipfel des Vulkans in die fruchtbare Ebene hinab.

Für Vergrösserung Bild anklicken

SIR-C Data obtained on October 10th,1994, at an incidence angle of 44 degrees.

Space Shuttle Imaging Radar (SIR-C) Aufnahme  des Vulkans Merapi, Indonesien. Das Farbbild kombiniert Radardaten verschiedener Wellen-längen und Polarisationsarten miteinander (rot = 24 cm, HH-Polarisation; grün = 24cm, HV-Polarisation; blau = 5.6 cm, HV-Polarisation).

Photo by Yustinus Sulistiyo, 1994 (Volcanological Survey of Indonesia).

Stratovulkan Merapi, Central Java, mit vegetationslosem Lavadome.

12.05.2006

MFB-GeoConsulting sucht zur Verstärkung seines Teams einen

Informatikspezialisten (w/m)

Sie haben eine Geomatikausbildung ETH/UNI/FH mit Weiterbildung in Informatik und bringen mindestens fünf Jahre Praxiserfahrung mit.

Sie übernehmen folgende Verantwortungsbereiche:

  • Beschaffung, Aufbau und Betreuung von operationellen Systemen für die digitale Bildverarbeitung und Photogrammetrie sowie für 3-D GIS
  • Beschaffung von 3-D Hardware-Komponenten, Beratung von Kunden
  • Komplexe Netzwerkinstallationen insbesondere für 3-D Web-GIS Anwendungen mit Interfaces zu Datenbanken
  • Beschaffung von Erdbeobachtungsdaten; Verhandlungen mit Datenproduzenten

und einen

Geograph / Geoinformatik-Ing. (w/m)

Sie haben Ausbildung in Geographie/Geomatik ETH/UNI/FH mit Weiterbildung in Bildverarbeitung und haben bereits erste Erfahrungen in der Praxis gesammelt. Sie möchten in einem kleinen Team von Fachspezialisten Ihr Fachwissen einsetzen.

Wir fördern Sie als Spezialisten im Bereich der Satellitenerdbeobachtung und der Geodaten. Sie werden in bedeutenden und anspruchsvollen Projekten im In- und Ausland involviert sein. Es steht Ihnen modernste Hardware und Analyse-Software zur Verfügung.

Beide Funktionen sind mit sporadischen Auslandseinsätzen verbunden - deshalb sind Flexibilität sowie gute Englisch- und Französisch-Kenntnisse gefordert.

Sie erwartet ein hochspezialisiertes Team im Geodatenbereich und der Satellitenerdbeobachtung mit modernster IT-Umgebung und herausfordernden Projekten.

Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen!

Ihre Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte bis 30. Juni an Frau Gabriela Apfl, stellvertretende Geschäftsführerin (contact[=at=]mfb-geo.com), die Ihnen auch gerne detailliertere Informationen erteilt (Tel. 031-765-6093).

MFB-GeoConsulting GmbH

Eichholzstrasse 23

3254 Messen

Tel. 031-765-5063, Fax: 031-765-6091, www.mfb-geo.com

17.05.2006

ALOS

Erste Bilder von Europa empfangen und verarbeitet durch die ESA

Zum ersten Mal hat die ESA Daten, die von ALOS übermittelt wurden, empfangen und verarbeitet. ALOS ist ein 4-Tonnen schwerer, japanischer Satellit zur Erdbeobachtung, insbesondere von Landoberflächen.

ALOS hat am 28. April 2006 mit seinem Advanced Visible and Near Infrared Radiometer type-2 (AVNIR-2) ein Bild von Neapel, Italien  aufgenommen. AVNIR wird zur Kartierung der Landnutzung und der Vegetation im sichtbaren und nahinfraroten Bereich des elektromagnetischen Spektrums eingesetzt.

Das zweite Bild wurde am 1. Mai 2006 durch das Phased Array type L-band Synthetic Aperture Radar (PALSAR) Instrument aufgenommen und zeigt den Hardanger Fjord in Norwegen. Mikrowellen SAR-Daten sind all-wettertauglich und können bei Tag wie auch bei Nacht Aufnahmen liefern.

Quelle: ESA

Neapel Norwegen
Für Vergrösserung Bild anklicken Für Vergrösserung Bild anklicken

12.05.2006

ADS40-Befliegungen

MFB-GeoConsulting organisiert ADS40-Befliegungen durch Terra Digital in der Schweiz

Aalen, Deuschland; 15 cm RGB-nearly true Ortho by terra digital

Terra Digital ist eine in Kreba-Neudorf (Deutschland) ansässige Dienstleistungsfirma, die mit Hilfe ihrer digitalen Leica ADS40 Kamera und des Leica ALS50 Laserscanners Orthophotos und Höhenmodelle herstellt. Weitere Dienstleistungen umfassen inhaltliche Auswertung von Bild- und Höhendaten sowie das Scannen von analogen Luftbildern. Das Team von Terra Digital erfüllt Kundenwünsche schnell und zuverlässig und liefert qualitativ hochwertige Produkte.  ADS40 und ALS50 Daten von Terra Digital sind bereits in vielen Projekten in Europa erfolgreich eingesetzt worden. Für spezielle Projekte können ADS und ALS gemeinsam in ein Flugzeug eingerüstet werden, so dass digitale Bilddaten und Höhenmodelle zeitgleich erfasst werden können.

Gerne organisiert MFB-GeoConsulting Kunden in der Schweiz ADS40-Befliegungen durch Terra Digital.

 Infoblatt Lidar ALS50

 Infoblatt ADS40

10.05.2006

Easytrace

Neues Zusatzmodul zu ERDAS IMAGINE 9.0 zur semi-automatischen Linienextraktion

IMAGINE Easytrace™: Semi-automatisch Linien extrahieren - schneller und einfacher als manuelles Digitalisieren. Neues Zusatzmodul zu ERDAS IMAGINE 9.0.

 supportInfo2006d_IMGEasytrace

Preise und detaillierte Informationen für alle Leica Software Solutions Produkte erhalten Sie bei MFB-GeoConsulting unter folgender Telefonnumer: 031 - 765 50 63 oder unter folgender Email-Adresse: estermann[=at=]mfb-geo.com.

03.05.2006

CloudSat / CALIPSO

Erfolgreicher Start

Am 28. April 2006 wurden mittels einer Boeing Delta II Rakete zwei neue NASA-Erdbeobachtungssatelliten von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien gestartet.

Nach 62 Minuten wurde der CALIPSO-Satellit von der Rakete separiert, gefolgt vom CloudSat-Satelliten nach weiteren 35 Minuten. Während der nächsten sechs Wochen werden die Systeme und Instrumente getestet. Anschliessend werden die Satelliten in ihrem endgültigen Orbit positioniert. In diesem Orbit fliegen die beiden Satelliten mit ca. 15 Sekunden Abstand in einer Höhe von 705 Km hintereinander her.

CloudSat ist mit einem Wolken-Profiling Radar ausgerüstet, währendem CALIPSO (“Cloud-Aerosol Lidar and Infrared Pathfinder Satellite Observations”) mit einem Lidar bestückt ist. CloudSat kann Wolken erkennen und zwischen verschiedenen Grössen und Typen von Wolkenpartikeln und Niederschlag unterscheiden. CALIPSO kann Aerosolpartikel erkennen und zwischen Aerosol- und Wolkenpartikeln unterscheiden.

Quelle: SpaceDaily

02.05.2006

EROS-B

Erste Bilder des Israelischen Spionagesatelliten

Das Bild vom israelischen Spionagesatelliten D3 Eros B1 wurde am 28. April 2006 aufgenommen und von der israelischen Firma ImageSat International NV am 30. April 2006 zur Verfügung gestellt. Das Bild zeigt den Kassala Flugplatz im Südsudan. Wie berichtet wird, kann der D3 Eros B1 Satellit das iranische Atomprogramm sehr genau überwachen. Das vorliegende, hochaufgelöste Bild ist das erste seit dem Start von letzter Woche,der von einem militärischen Startgelände in Russland erfolgte.

Quelle: SpaceDaily; Credits: ImageSat and AFP

02.05.2006

ALOS

JAXA Satellit beobachtet indonesischen Vulkan

JAXA teilte am Samstag mit, dass sie ALOS (Advanced Land Observing Satellite) zur Beobachtung von Mount Merapi einsetzen. Mount Merapi ist ein Vulkan auf der Insel Java (Indonesien), der Anzeichen für einen katastrophalen Ausbruch zeigt.

Der Satellit - auch Daichi genannt – scant den 3000m hohen Berg mit dem „Advanced Visible and Near Infrared Radiometer“ (Typ 2) und dem „Phased Array type L-band Synthetic Aperture Radar“. JAXA teilte mit, dass dies das erste Mal sei, dass beide Instrumente gleichzeitig eingesetzt worden sind. Jaxa erhofft sich mit der Kombination der beiden Systeme die Gewinnung wertvoller und präziser Daten bzgl. des Verhaltens des Berges.

Quelle: SpaceDaily; Credits: Jaxa